Peru Info

Peru Info

Peru Info Land & Leute – Machu Picchu sicher Reisen

Peru Info – Die Republik Peru umfasst eine Fläche von 1.285.220km² und liegt im Westen Südamerikas angrenzend an die Staaten Ecuador, Kolumbien, Brasilien, Bolivien und Chile. Als Amtssprache gelten erstens Spanisch und zweitens Quechua. Die Republik lässt sich geographisch in 3 vertikal verlaufende Zonen aufteilen, das wüstenartige Tiefland an der Küste des Pazifischen Ozeans, das hochgebirgige Andenland und das im Osten gelegene Amazonastiefland. Mehr zu Geographie und Peru Klima. Die gültige Währung in Peru ist der Nuevo Sol in 100 Céntimos unterteilt.

Peru kann mit etwas Vorbereitung und einer gesunden Vorsicht problemlos bereist werden. Einfach die wichtigen Dokumente im Hotel-Save verstauen und sich selbst fragen, wie viel Bargeld man am Tag wirklich benötigt. Eine Kopie des Reisepasses reicht auf der Straße vollkommen aus. Man sollte sich auch mal in die Lage eines armen und kriminellen Peruaners versetzen. Er sieht Tag täglich reiche Touristen, die am nächsten Tag wieder abreisen. Von dem Geld das uns eine solche Reise kostet, könnte er inklusive seiner gesamten Familie, einige Zeit sorglos leben. Wir sind in seinen Augen also extrem reich. Deshalb sollte man die Anreize so niedrig wie möglich halten. Muss ich auf der Reise meine teure Lieblingsuhr mitnehmen? Kann die Kamera nicht auch zwischendurch im Rucksack verstaut werden, wenn sie nicht benötigt wird? Wenn man einen Kaffee zahlt dann müssen ja nicht beim Öffnen der Geldbörse, wie gewohnt, alle Scheine sichtbar sein – meint Peru Info! Wenn man sich unter Menschenmengen begibt, dann sollte man auf jeden Fall immer besonders aufmerksam sein.

Je nachdem in welche Gebiete die Reise geht, sind die Meldungen des auswärtigen Amt sehr hilfreich. Dort werden Aufstände, Problemzonen und aktuelle Geschehnisse gemeldet.
Sprachlich kommt man in den Haupttouristenorten sehr gut mit Englisch zurecht. In abgelegenen Orten und vor allem im Norden Perus sind Spanisch-Kenntnisse wirklich von Vorteil.  Alle wichtigen Informationen über Impfungen, Visa Bestimmungen, weitere Peru Info, wichtige Adressen und aktuelle Gefahren-Meldungen erhalten Sie beim auswärtigen Amt.

Ein weiteres Thema, mit dem man sich bei Reisen in hohen Anden-Gebieten zwangsweise beschäftigen wird, ist die Höhenkrankheit, Soroche genannt. Ab einer Höhe von über 2.500 m über dem Meeresspiegel wird die Luft dünner. Die Müdigkeit macht sich schneller bemerkbar, Kopfschmerzen sind erste Anzeichen und jede Bewegung ist etwas mühsamer. Daher ist es wirklich ratsam sich über 2.500 m, bzw. nach Ankunft in höheren Lagen zu akklimatisieren. Soroche ist kein Spaß und muss als ernst zunehmende Krankheit gewertet werden. Peru Info -über Symptome, Gegenmittel und Verhalten finden Sie hier. Packen Sie einen internationalen Adapter ein, die Netzspannung beträgt 220 V und 60 Hz. Nach einigen Tipps von Peru Info möchten wir uns nun aber Land und Leuten widmen.

Land und Leute – Peru Info und die Peruaner

Über Land und Leute, Peru hat knapp 30 Mio. Einwohner (2012), wovon rund 10 Mio. im Großraum der Hauptstadt Lima angesiedelt sind und nach den letzten Volkszählungen 1.786 indigene Gemeinschaften existieren. Die aktuelle Regierung unter Präsident Ollanta Humala hat sich die Festigung der Demokratie und die Bekämpfung der Armut zum Ziel gesetzt. Die Lebenserwartung liegt bei 74,22 Jahren (2011), der Anteil an Menschen die in extremer Armut leben bei 4,91% (2010), der Anteil der Menschen die unter der nationalen Armutsgrenze liegen beträgt 25,8% (2012) und der Anteil der Menschen die unterernährt sind bei 11,2% (2011). Grundsätzlich kann nach den Angaben des BMZ gesagt werden, dass die Ausgaben in den Bereichen Gesundheit und Bildung sehr gering ausfallen.  Mehr über Peru und die Peruaner.

Peru InfoPeru Info – Im Allgemeinen kann die Kultur der indigenen Peruaner autochthonen, quechuanischen  Bevölkerung als segmentäre Gesellschaft, einliniger Abstammungsgruppen, und Akephalie, herrschaftsfrei, also eine spezielle Form der Anarchie angesehen werden. Der Begriff Anarchie darf allerdings nicht mit Anomie verwechselt werden. Die Anomie beschreibt einen Zustand gesellschaftlicher Unordnung und Gesetzlosigkeit, also eine Abwesenheit des Staates und institutioneller Gewalt, bzw. Herrschaft. Im Gegensatz dazu existiert in der Gemeinschaft die das indigene Peru Land und Leute betrifft, eine Selbstregulierung von Kooperations- und Konfliktbeziehungen. Die häufig auch als egalitär bezeichnete Gesellschaft zeigt durchaus eine Überordnung der Alten und Schamanen, allerdings ohne soziale Unterschiede und mit einem hohen Bewusstsein der Kollektivität.

Zahlen & Fakten

Die wirtschaftlichen Daten (2012) zeigen ein Bruttonationaleinkommen pro Kopf pro Jahr von 6.060US-$ mit einem Wirtschaftswachstum von 6,34% und einer Inflationsrate von 3,66% auf. Das stark gestiegene BIP sollte allerdings nicht die extremen Ungleichheiten des Landes, zu großen Teilen in den ländlichen Andengebieten, verharmlosen. Peru exportiert vor allem mineralische Rohstoffe wie Gold, Silber, Zink und Kupfer. Die Exporte an Waren und Dienstleistungen liegen 25,65% und die Importe bei 23,84% des BIP. Die Wertschöpfung beträgt 58,43% des BIP. Das profitable Wirtschaftwachstum ist dem Außenhandel und den hohen Investitionen im Bergbau und der Erdgasförderung zu zurechnen. Der Ländervergleich von „Welt-in-Zahlen“ Peru Info gibt eine Analphabetenquote von 11,80% der Bevölkerung über 14 Jahren an.

Das peruanische Ministerium für Außenwirtschaft und Tourismus zählt im Jahr 2005 1.570.566 internationale Touristenankünfte und im Jahr 2010, 2.299.187 Ankünfte. Insgesamt besuchten 679.953 internationale und nationale Gäste die Inkastadt Machu Picchu, im Jahr 2005, im Jahr 2010 waren es 699.831 Gäste. Von Peru Land und Leute Peru und Peruaner zur peruanischen Küche.

Wieviel Uhr ist es in Peru und in welcher Zeitzone befindet sich das Land?

Peru befindet sich in der Zeitzone America/Lima Peru Time mit PET abgekürzt und es ist im Vergleich zu der Mitteleuropäischen Zeit in Peru 7 Stunden früher. Hier mehr zum peruanischen Klima.